Ribbon Orange

force web

Schönen Urlaub. Mit uns.

Die Stadt Alanya an der Südküste der Türkei ist ein Gebiet, wie es gegensätzlicher kaum sein könnte: ländliche Idylle und Partymeile, lange Sandstrände und eiskalte Gebirgsflüsse in urwüchsigem Hinterland, uralte Ruinen und moderne Hotelanlagen...

Hier trifft sich Orient und Europa auf engstem Raum! Begleiten Sie uns auf einem Streifzug durch Alanyas Geschichte, Kultur und Nachtleben. Wir möchten Ihnen zeigen, dass Alanya und die Türkische Riviera mehr zu bieten haben als günstigen All-inclusive-Urlaub, Sonne, Strand und Meer.

 

Essen und Trinken in Alanya

 
 essen

In Alanya gibt es unzählige Restaurants und natürlich auch die beiden unvermeidlichen amerikanischen Schnellrestaurantketten. Im Verhältnis zu den anderen - und zum größten Teil besseren - Restaurant sind die Preise hier aber in keinster Weise konkurrenzfähig. Und wie sind die Preise? Wie überall in den Touristenorten dieser Welt - von Norderney bis Neuseeland - gilt: die teuersten Restaurants sind am Hafen...

Ein kleiner Tipp: achten Sie darauf, ob an den Tischen viele türkische Familien sitzen. In der Regel bekommen Sie ein gutes Essen für ca. 3 - 7 Eur, je nachdem, was sie essen möchten. Am teuersten ist Fisch (Ausnahme: Forelle) 
Erkundigen sie sich beim Fisch unbedingt vorher nach dem Preis, da in der Karte meistens nur die Angabe "nach Gewicht" oder "Tagespreis" steht und man schon mal übers Ohr gehauen wird, wenn man nicht aufpasst.

Für 2-3 Eur bekommt man ein gutes Frühstück, ca. 1,5 Eur kostet ein Döner Kebab oder eine türkische Pizza zum Mitnehmen. IMG 5437
Für Nachtschwärmer noch eine kleine Empfehlung: bevor Sie die Nacht beenden, sollten Sie eine "Suppe trinken" (im türkischen sagt man so). In vielen Lokalen gibt es "Paca", eine kräftige, gebundene Brühe mit viel Hammelfleisch - Knoblauch und Zitrone gibt man nach Geschmack selbst dazu. Dazu gibt es eine Art Aioli und getoastetes Weissbrot. Besonders gut schmeckt sie im Sefin Yeri, ein 24 Stunden offenes Restaurant an der Atatürk Caddesi, gegenüber den diversen Strandbars Richtung Mahmutlar.

Eine weitere Besonderheit ist gerade in den Sommermonaten, dass die Gerichte in der Regel höchstens lauwarm oder sogar kalt serviert werden. In den auf Touristen eingestellten Restaurants werden Sie Ihr Essen aber sicherlich heiss bekommen.

Aber trauen Sie sich ruhig mal in eine der vielen kleinen Lokantas, deren einfache Einrichtung vielleicht abschrecken mag, die aber für ganz wenig Geld typisch türkische "Alltagskost" anbieten: Bohnen in Sosse, Köfte mit Reis und Salat, Auberginen oder Zucchini. Sie werden überrascht von dem Geschmack und der Qualität dieser einfachen Gerichte sein!!!

Türkisches EIS
Probieren Sie mal das türkische Eis (Dondurma), sie werden nicht mehr verstehen, warum alle Welt so ein Getue um das italienische Gelati macht... die Konsistenz ist etwas gewöhnungsbedürftig, etwas "gummiartig", aber insbesondere bei MADO gegenüber der Hauptpost bekommen Sie die köstlichsten Varianten von Fruchteis und Milcheis. Traditionell ist die Sorte "Sade" (=pur), schmeckt milchig, aber nicht nach Vanille. Die "Eisbecher" werden hier auf einem Teller serviert und sind liebevoll angerichtet. Eine Kugel Eis kostet 1 TL (ca. 60 Cent) zum Mitnehmen in der Waffel oder 1,25 TL im Café selbst. Dort gibt es auch die verschiedensten Kaffee- und Süßspeisenvariationen. Sehr empfehlenswert trotz der ungemütlichen Lage direkt an der Hauptstrasse.

Mehr über die türkische Küche erfahren Sie hier: Die Türkische Küche

GETRÄNKE
Das Nationalgetränk ist ohne Zweifel der RAKI, der türkische Anisschnaps, mit heftigen 45 % Alkohol und einem intensiven Anisaroma. Mit Eis und Wasser wird er zur LÖWENMILCH. Rund um den Raki gibt es viele Gewohnheiten, so gehört er zu einer geselligen Runde im Lokal zwingend dazu, wobei er fast immer flaschenweise geordert wird. Mindestens gehören aber Obst und/oder Nüsse dazu.
Ein Glas Raki pur ist ein Geheimtipp gegen alle möglichen Krankheiten, insbesondere solche, die den Verdauungstrakt betreffen.


WEIN
Dass es in der Türkei keinen guten Wein gibt, ist ein Gerücht, welches Reiseleiter unverständlicherweise oft noch verbreiten. Leider ist guter Wein nicht gerade billig, weswegen es in den allermeisten AI-Hotels wirklich nur ungeniessbaren Fusel gibt, den man am besten nur zur Behandlung von Fusspilz verwendet.
In vielen Lokalen und Hotels kann man Wein flaschenweise ordern, zum Beispiel
die Marke "Doluca", Villa Doluca" und Doluca Antik" (rot, weiss oder rosé) oder Kavaklidere LAL (Rosé) oder Yakut (Rot), oder SEVILEN (hiervon gibt es Chardonnay, Sauvignon Blanc und die türkischen Sorten Narince/Sultaniye) mit Preisen zwischen 10 und 25 € pro 0,7 l-Flasche je nach Weinsorte und Lokalität.


altes (links) und neues Design der Flaschen
raki

Die besseren Rosé-Weine sind Weissherbste, also kein Verschnitt aus roten und weissen Trauben, sondern weiss gekelterte Rotweine. Wein kann man auch glasweise bekommen, aber bei einem Preis von 6 TL (3,50 €) pro Glas für einen kaum mittelmässigen Tafelwein ist dieser nicht zu empfehlen. Ausserdem schmeckt man gelegentlich sehr, dass Glaswein nicht sehr oft geordert wird und die Flasche schon 2; 3 Tage auf Kundschaft wartet..... leider ist das für die meisten Restaurants die Regel. Wenn Ihnen die kleine 0,35 l-Flasche zu viel ist, verzichten Sie lieber auf Wein oder kaufen sich diesen lieber im Supermarkt und setzen Sie sich mit 2 Gläsern nachts an den Strand und trinken ihn dort ;-).
BIER
Jeder Türkei-Urlauber sollte mindestens ein Mal ein EFES getrunken haben, die meistgetrunkene türkische Biersorte: ein leichtes, süffiges Pils oder seit einem Jahr schwer in Mode und sehr lecker: EFES DARK, ein Schwarzbier. Dann gibt es noch Marmara und Tekel Bier, diese sind allerdings nicht sehr weit verbreitet. An internationalen Bieren gibt es wie überall Carlsberg und Tuborg, seit neuestem auch Bitburger. Im Lauf des Juli soll in der Hafenstrasse eine Bierbrauerei mit Bar aufmachen, es soll verschiedene Sorten Bier geben.

ESSEN - Der besondere Tipp:

1. RAVZA

Ravza Restaurant AlanyaAm Ende der "Fressgasse", in 2. Linie parallel zur Küstenlinie hinter dem Hafen, gegenüber der TC Ziraat Bank, finden sich 2 gute Restaurants. Das erste ist direkt an der Strasse und heisst SÖLEN, wo man gute Pizza bekommt.
Direkt dahinter finden Sie das 3-stöckige RAVZA. Dieses Restaurant ist eine Klasse für sich: immer voll, sogar im Winter, seit den 50iger Jahren geöffnet und in Familienbesitz. Aus religiösen Gründen werden keine alkoholischen Getränke angeboten, aus dem gleichen Grund achtet man auf excellente Qualität des Essens und auf freundliche, zuvorkommende Angestellte. Ein Kellner, der Touristinnen belästig oder auch nur anquatscht, hat schlechte Karten. Die Preise sind für die gebotene Qualität sehr moderat. Probieren Sie mal eine "Mevlana", eine türkische Pizza mit Fleisch und Käse (die Besonderheit: man kann auch halbe, anderthalbe oder doppelte Portionen bestellen) oder den hervorragenden Grillteller (Izgara). Stilecht wird dazu Ayran getrunken, das beliebte Yoghurtgetränk. Abgeschlossen wird das Essen mit einem Tee oder türkischen Mocca auf Kosten des Hauses.

2. KAPTAN´S GRAND FILIKA
Dieses Lokal hat einen Boom an schicken Bars im Italienischen oder mexikanischen Stil ausgelöst. Am Kleopatrastrand direkt in erster Strandlinie gelegen, macht schon die Lage einen grossen Teil des besonderen Flairs aus. Die Einrichtung tut ihr übriges: die Terrasse ist mit Terracottafliesen und einem Boot in der Mitte so angelegt, dass man sich wirklich in einem mondänen Badeort an der italienischen Riviera wähnt.... ein "Logenplatz" um abends zu beobachten, wenn "bei Capri *hm* Alanya die Rote Sonne im Meer versinkt". Das Essen ist ebenso "modern italienisch", auch die Preise haben ein entsprechendes Niveau wie in Deutschland beim Nobelitaliener.

3. ADANA OCAKBASI
Dieses Restaurant macht von der Lage nicht viel her, da es mitten im Gewühl des Dolmus-Bahnhofs liegt, an der Ecke, wo die Busse Richtung Manavgat abfahren. Trotzem ist der Besuch ein MUSS - dieses Lokal hat Kultstatus bei Einheimischen und Alanyakennern gleichermassen: hier kann man traditionell türkisch mit Raki und allem drum und dran schlemmen. Probieren sie einmal CÖP SIS, armlange Metallspiesse, an deren Spitze kleine Stücke von wirklich leckerem Hammelfleisch aufgespiesst sind. Das Ganze wird serviert mit einem gusseisernen Töpfchen, in dem glühende Kohle liegt und von einem frischgebackenen Fladenbrot zugedeckt. Dazu wird die ganze Palette an Salaten, Ziegenkäse mit Walnüssen, hausgemachtem Yoghurt und so weiter serviert. Als Kenner weisen Sie sich aus, wenn sie kleine Stücke von dem Fladenbrot abreissen und damit das Fleisch vom Spiess abstreifen. Das Ganze wird mit der Hand gegessen. Dazu trinkt man Raki, Wasser und Salgam, eine dunkelrote Flüssigkeit, die an Kirschsaft erinnert und wie Sauerkrautsaft schmeckt. Hergestellt wird es aus Roter Beete und einem speziellen Rettich, was vergoren wird (kein Alkohol!). Die hellgelbe Flüssigkeit, die auf Wunsch dazugekippt wird, ist brennend scharf. Alle Getränke werden flaschenweise geordert.

Für 4 Erwachsene, die die ganze Palette Essen und Trinken bestellen, muss man ungefähr komplett um die 50 Euro rechnen.

 
top